Das Projekt besteht aus 2 Baukörpern:

Beim Altbestand handelt es sich um das sogenannte „Harb-Haus“. Das Haus kam 1958 in den Besitz der Familie Harb, Namensgeberin für dieses schöne Projekt. Dieses Wohnhaus wurde nach 1800 wiederaufgebaut, nachdem das stattliche Schloss Schönweer, urkundlich erstmals 1209 erwähnt, 1747 durch einen Blitzschlag zerstört wurde.

Der Altbau steht unter Denkmalschutz und wird in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt revitalisiert. Der Erhalt gewachsener Strukturen und der historischen Bausubstanz bei gleichzeitiger Modernisierung und Entwicklung wird als Herausforderung und als gemeinsame Aufgabe begriffen. Es entstehen darin eine Arztpraxis und Wohnräume mit besonderem Flair.

Der Neubau wurde als Gegengewicht zum Gemeindehaus in einem städtebaulichen Gesamtbild konzipiert. Architektur mit „Liebe im Detail“ und ein Unikat auf höchstem Niveau! Er enthält ein Geschäftslokal, Arztpraxen und in den oberen 2 Geschossen luxuriöse Wohnungen mit schönen Terrassen. Die Wohnungen verfügen über eine kontrollierte Wohnraumlüftung und die Möglichkeit der Bodenkühlung für die Sommermonate. Die Grundrisse sind klar, funktionell und gut durchdacht.


Lage & Umfeld

Wohnungen

Geschäftslokale, Arztpraxen

Dokumente zum Drucken


Freie Wohneinheiten

 
übersichtjpeg6.jpg